„Au weia, da verdienen ich ja gar nichts mit meinem Hörbuch…“

Aber Hallo – Doch!
So funktioniert das Geschäft mit der Flatrate:

Spotify, Deezer und BookBeat sind wahrscheinlich die bekanntesten Streaming-Anbieter mit Faltrate-Modellen. Hier finden sich eine große Anzahl von Hörbüchern für den Abonnenten. Doch was ist mit dem Autor? Kann der da überhaupt noch etwas daran verdienen?

Ja! Für Dein Hörbuch wirst Du aus einem gemeinsamen Topf an Einnahmen und dann gemäß der Streams Deines Hörbuchs bezahlt.

Bei Spotify sind das 0,004 Euro pro Stream. Das hört sich erstmal wenig an, doch dennoch lohnt sich für Hörbuch- Autoren die Veröffentlichung denn:

Spotify teilt Dein Hörbuch in ganz kurze Streams auf (1-3 Minuten, meistens ca. 2 Minuten).
Pro angehörtem Track klingelt bei Dir die Kasse.
Wichtig zu wissen: Der Hörer muss den Track zu nur 10 Prozent gehört haben, damit Du bezahlt wirst.

Wir machen mal eine Rechnung:


Angenommen Dein Hörbuch ist 300 Minuten – also 5 Stunden lang. Spotify macht daraus ca. 150 Tracks. Wenn der Hörer nun Dein Hörbuch hört bekommst Du 150 x 0,004 € also 0,60 Euro.
Das ist Dir zu wenig? Dann denk mal darüber nach wie groß die Reichweite von Spotify ist.
Millionen von Menschen haben Zugriff auf Dein Hörbuch. Und wenn gerade mal 500 Menschen Dein Hörbuch in einem Monat nur zur Hälfte hören, dann erzielst Du damit einen Umsatz von 150 Euro.

Wenn Du also Dein Hörbuch mit, sagen wir mal 9,99 € verkaufst, dann musst Du es 15 Mal im Monat verkaufen um diese 150 Euro zu verdienen.

Unser Fazit: Spotify & Co sollten auf jeden Fall auf Deiner Liste bleiben.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner